pro dessau-roßlau

Oktober 2022

Leben mit der Ungewissheit                                    

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nunmehr täglich wird man im beruflichen und privaten Umfeld mit den Folgen der Energiekrise konfrontiert.

Im Büro heißt es Heizung runterdrehen und Durchlauferhitzer seltener oder gar nicht benutzen.

Zuhause versucht man darüber hinaus, an allen Ecken zu sparen und der Inflation und den steigenden Gaspreisen entgegenzuwirken. Man spart den Restaurantbesuch ein, der sonst vielleicht selbstverständlich war – oder das leckere Stück Kuchen vom Bäcker.

Auch wenn es in unserer Stadt, in unserem Land, soziale Unterschiede gibt, über bestimmte Sachen musste man sich keine allzugroßen Sorgen machen und wir hatten gewissermaßen eine Wohlstandsgesellschaft.

Dieser Wohlstand scheint bedroht und man spürt die Folgen deutlich. Die Schließung von Handwerksbetrieben und Fachfirmen, die enormen Kosten des Alltags – was kommt da noch auf uns zu? Wie können hier Stadt und Stadtrat helfen, damit Sie als Bürger mit der Ungewissheit umgehen und leben können?

Nun, Sie können darauf vertrauen, dass wir unseren bewährten Kurs beibehalten werden, die Rahmenbedingungen zum Wohle unsere Einwohner und Unternehmen mitzugestalten. Wir werden nicht in Panik verfallen und über Beschlüsse mit Voraussicht und Besonnenheit abstimmen. Haushaltsansätze für 2023 werden den Kostendruck reflektieren, dennoch gilt hier Verhältnismäßigkeit wahren. Kultur, Wirtschaft, Infrastruktur und viele andere Bereiche werden in den nächsten Monaten und Jahren im Wandel sein, aber dürfen den Umständen entsprechend nicht zu kurz kommen. Dafür setzen wir uns für Sie ein. Und sollte es kritisch werden, werden Stadtrat und Stadtverwaltung das Boot, in dem wir alle sitzen, gemeinsam auf Augenhöhe durch die bewegten Zeiten steuern.

Thomas Picek, Stadtrat und Fraktionsvorsitzender

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger Dessau-Roßlaus!

Dem Aufruf der Kreishandwerkerschaft Anhalts „Handwerker für Frieden“ am 28.08.2022 folgend, fanden sich etwa 2000 Menschen auf dem Marktplatz in der Zerbster Straße zusammen.

Zu dem, durch den Kreishandwerksmeister Krökel ausgerufenen Thema und Inhalt kann man grundsätzlich unterschiedlicher Meinung sein. Das ist auch vollkommen in Ordnung. Viel wichtiger ist jedoch das Kernanliegen – der Dialog!

Aktuell sieht sich die Bevölkerung einer Vielzahl von Problemen gegenüber auf die sie nur bedingt Einfluss ausüben kann. Ob es nun gestiegene Lebensmittel-, Baustoff- oder Energiepreise sind. Ein jeder merkt es irgendwie in seinem Geldbeutel. Die Gründe dieser Preisanstiege sind vielfältig und mitunter nicht transparent. Sie lösen nachvollziehbar Zukunftsängste, Verunsicherung und Ungewissheit aus. Trotzdem bietet unsere Demokratie Möglichkeiten der direkten Einflussnahme. Die Bevölkerung kann ihre Meinungen, Ängste und Befürchtungen in Versammlungen und Aufzügen artikulieren, so wie am 28.08.2022. Wir, als Fraktion Pro Dessau-Roßlau, wünschen uns, dass der Dialog nicht ungehört bleibt und sich konstruktiv mit der komplexen Thematik auseinandergesetzt wird. Wir wünschen uns, dass es keine Vereinnahmungen durch politische Extreme gibt und der Mensch mit seinen Sorgen und Nöten im Mittelpunkt der Lösungsvorschläge steht.

Wenn Sie es wünschen, bieten wir ihnen als Fraktion Pro Dessau-Roßlau, werte Bürgerinnen und Bürger Dessau-Roßlaus, auf kommunaler Ebene die Vermittlung des Dialoges mit der Stadtverwaltung an. Wenden sie sich an uns, wenn sie Gesprächsbedarf sehen.

15 Jahre Handwerkerbrunnen

Am Freitag, den 09.09.2022, lud die Kreishandwerkerschaft Anhalt zum Brunnenfest am „Handwerkerbrunnen“ in der Zerbster Straße ein. Im Rahmen der Feierlichkeiten fanden zahlreiche Ehrungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regionaler Handwerksbetriebe statt. Die Fraktion Pro Dessau-Roßlau, ebenfalls mit Vertreterinnen und Vertretern vor Ort, beglückwünscht auf diesem Wege nochmals alle geehrten Personen und Handwerksbetriebe und würdigt deren regionales Engagement. Dass der Brunnen vor 15 Jahren entstehen und nun gefeiert werden konnte, ist das Ergebnis aus Beharrlichkeit, Unternehmergeist und Schaffenskraft. Dies sind bis heute Attribute auf die sich das Handwerk beruft und die Bürgerinnen und Bürger verlassen können.

 

Marco Egelkraut

Stadtrat

Fraktion Pro Dessau-Roßlau
Poststraße 6
06844 Dessau-Roßlau

Tel.:                        0340 / 850 79 29
Fax:                        0340 / 850 79 34

Mail:                       info@prodessau.de
Web:                       www.prodessau.de