pro dessau-roßlau

Pressemitteilung zur Wahl 2024

Am Montag, dem 11.03.2024 hat die Fraktion Pro Dessau-Roßlau ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2024 beschlossen. Insgesamt 42 Bewerber werden auf dem Wahlzettel zu finden sein. „Auch wenn wir mit dieser magischen Zahl nicht die Antwort auf alles haben werden, bieten unsere Kandidaten ein breites Kompetenzspektrum für unsere Wähler, mit dem wir unsere Stadt spürbar voranbringen wollen.“, erklärte Fraktionsvorsitzender Thomas Picek lächelnd. Darüber hinaus stellt Pro Dessau-Roßlau weitere fünf Kandidaten zur Wahl für die Ortschaftsräte Waldersee und Kleutsch. 

In den im Vorfeld abgehaltenen Informationsveranstaltungen habe die Fraktion damit überzeugen können, dass die gewählten Stadträte ohne Fraktionszwang und ohne Vorgaben einer Partei auf  Bundes- oder Landesebene im Stadtrat gestalten und entscheiden können. „Denn Kommunalpolitik wird ohne Parteibuch gemacht. So können wir die Belange unserer Bürger demokratisch in den 

Stadtrat einbringen und uns für eine positive Stadtentwicklung einsetzen.“, findet Picek.  Die

Mitglieder zeigten sich vom Umfang der Liste begeistert. „Wir gehen mit der höchsten Anzahl an Kandidaten ins Rennen, die wir je als Fraktion seit der Gründung hatten “, so der 

Fraktionsvorsitzende. „Dies zeuge auch von einem großen Bedürfnis aller Beteiligten, etwas in der Stadt bewegen zu wollen. Die Fraktion Pro Dessau-Roßlau steht für die breite Vielfalt von Bürgern jeden Alters und Hintergrunds.“  

In mehreren Workshops haben die Kandidaten ihr Wahlprogramm gemeinsam erarbeitet. Im Ergebnis stehen nun Leitlinien, an denen sich die potenziellen zukünftigen Stadträte orientieren und in ihrer Ehrenamtstätigkeit in den kommenden 5 Jahren Akzente setzen wollen. Die genauen Inhalte und Schwerpunkte des Wahlprogramms wird Pro Dessau-Roßlau in den kommenden Tagen veröffentlichen. Nach den Osterfeiertagen werden die aufgestellten Kandidaten in den aktiven Austausch mit den Bürgern des gesamten Stadtgebiets gehen. Thomas Picek versicherte hierzu: „Die Termine werden wir auf unserer Webseite, in den sozialen Medien und der Presse rechtzeitig mitteilen. Wir freuen uns auf gute Gespräche und Impulse für die Stadtratsarbeit.“